• Zielgruppen
  • Suche
 

C und C++ für Java-Programmierer

In Kooperation mit der Hochschule für Technik in Stuttgart

Inhaltsverzeichnis   Leseprobe   

Inhaltsangabe

  • Einleitung und Vorwort
  • Einführung
  • Compiler und Dateien
  • Elementare Datentypen
  • Prozedurale Aspekte
  • Objekte und Klassen
  • Vererbung
  • Templates
  • Exceptions, Threads und Namespaces
  • Reflection, RTTIund JNI

1. Auflage, Umfang: 172 Seiten

Zielgruppe

Studierende mit Vorkenntnissen in Java

Lernziele

  • Komplexe Problemlösungen von Java nach C/C++ transferieren zu können
  • Einfache Problemlösungen direkt in C/C++ formulieren zu können

Voraussetzungen

Kenntnisse in Java, wie sie in einem typischen Grundstudiumszyklus Java vermittelt werden

Expertenmeinungen

„ In seinem Buch „C und C++ für Java-Programmierer“ stellt der Autor die beiden Programmiersprachen C und C++ (in der Version 2011) mit ihren Eigenheiten vor. Das Buch richtet sich an Programmierer mit Erfahrung in Java, die sich mit C und C++ auseinandersetzen wollen. Auf 164 Seiten stellt der Autor eine unglaubliche Menge an Informationen dar. Dabei beginnt er mit den Grundlagen des Entwicklungszyklus und den grundlegenden Datentypen, präsentiert darauf die prozeduralen Aspekte von C und C++ und kommt dann auf die objektorientierte Programmierung unter C++ zu sprechen. Ergänzt werden diese Themen durch Kapitel über Templates, Exceptions, Threads und schließlich durch ein Kapitel über Reflection und das Java Native Interface. Der Autor stellt aber nicht nur die Sprachelemente dar, sondern erläutert auch Fallstricke und geht auf Stilfragen zur Programmierung in C und C++ ein. Die verschiedenen Themen illustriert der Autor mit einigen Beispielen. Bei den Beispielen handelt es sich um Auszüge aus umfangreicheren Programmen, so dass diese nicht direkt am Computer eingegeben und ausprobiert werden können. Zum Nachvollziehen sind die Dateien des Autors notwendig, die aber zum Zeitpunkt des Lektorats noch nicht verfügbar waren. Obwohl eine umfassende Menge an Informationen vermittelt wird, ist der Anspruch, C und C++ die jeweils ihrerseits komplette Werke füllen umfassend darzustellen, leider auch das Manko des Buches. Viele Themen werden nur angerissen. Die Informationen reichen nicht aus um eine Thematik komplett zu erfassen. Aus diesem Grund reicht das Buch alleine nicht aus um C und C++ zu erlernen. Zusätzliche Literatur muss zum Vertiefen der Themen herangezogen werden. Obwohl der Autor selbst in der Einleitung schreibt, dass eine Kenntnis über vorhandene Funktionen und Klassen für den Einsatz von C und C++ unabdingbar sind, stellt er leider kaum Bibliotheken vor, noch gibt er Hinweise wo Informationen zu diesen zu finden sind. Besonders eine umfassende Vorstellung der STL und der C Standard Bibliotheken wäre wünschenswert. Zusammenfassend ist dieses Buch aber sehr gut für die theoretische Aneignung einer unglaublichen Menge an Informationen über die Sprachen C und C++ geeignet. Dem Leser wird bewusst gemacht, dass die Programmierung in C(++) wesentlich mehr Aufmerksamkeit benötigt als die Programmierung in Java. Um dieses Wissen in die Praxis zu überführen, muss das Buch aber durch weitere Literatur ergänzt werde.“
Dipl.-Inform. Matthias Mielke, Universität Siegen, Lehrstuhl Mikrosystementwurf

Zur Handbuchliste