Installationshilfe

HARDWAREANFORDERUNGEN

Geeignet sind grundsätzlich alle drahtgebundenen Fast-Ethernet- oder Gigabit-Ethernet-Netzwerkadapter; bezüglich des Herstellers oder des genauen Typs gibt es keine speziellen Anforderungen. Bei den nachfolgenden Beschreibungen gehen wir davon aus, dass die Treiberinstallation für den Netzwerkadapter auf Ihrem Rechner bereits erfolgt und die Hardware im System verfügbar ist.

KONFIGURATION DES NETZWERKADAPTERS

Grundsätzlich: Sofern Sie Ihren Rechner auch am Arbeitsplatz nutzen, verwenden Sie dort sehr warscheinlich eine fest eingestellte IP-Adresse Ihres Institutes oder Ihrer Einrichtung. Vor dem Verbinden des Rechners mit dem Anschluss im Hörsaalnetz muss Ihre Netzwerkkonfiguration aber auf eine automatische IP-Adressvergabe per DHCP umgestellt werden. Somit haben Sie vor und nach jeder Nutzung des Hörsaalnetzes einen gewissen Aufwand für die Umstellung vom manuellen zum automatischen Verfahren und zurück. Dieser Aufwand lässt sich leider nicht vermeiden.

Glücklicherweise bieten Ihnen Windows-Betriebssysteme mit der Option Alternative Konfiguration in den Netzwerkeinstellungen die Möglichkeit, beide Varianten quasi vorbereitend zu konfigurieren. Beim Anschluss an ein Netzwerk ermittelt das Betriebssystem dann selbsttätig die jeweils passende Einstellung, und Eingriffe Ihrerseits vor Ort sind nicht mehr erforderlich.

Detaillierte Konfigurationsbeschreibungen:

INSTALLATION DES VPN-CLIENTS

Nach der Konfiguration des Netzwerkadapters müssen Sie den VPN-Client installieren — sofern dieser nicht bereits auf Ihrem Computer vorhanden ist. Eine Anleitung dazu finden Sie hier:

MIT DEM HÖRSAALNETZ VERBINDEN

Starten Sie den VPN-Client und geben Sie manuell die IP-Adresse 192.168.20.3 des VPN-Servers ein (siehe Abbildung). Klicken Sie anschließend auf die Schalftläche Connect und warten Sie den Verbindungsaufbau ab. Fertig!