FAQ

Häufige Fragen zur Durchführung von Videokonferenzen mit Jitsi Meet

JITSI MEET

  • Probleme mit Firefox / Empfehlung von Chromium und Chrome

    Mit Firefox können größere Meetings leichter ins Stocken geraten, denn Firefox fehlt gegenwärtig die Unterstützung für das so genannte Simulcast-Verfahren. Damit lässt sich die Übertragungsbandbreite von AV-Streams dynamisch und individuell für jeden Teilnehmer anpassen.

    Je mehr Personen an einem Meeting teilnehmen, umso wahrscheinlicher ist es, dass einige davon über einen langsamen Internetzugang verfügen. Simulcast-fähige Browser wie Chromium und Chrome können im Zusammenspiel mit der Jitsi Videobridge die Datenraten für diese Teilnehmer reduzieren. Sichtbar wird dies an einer verringerten Bildqualität oder der Beschränkung auf eine reine Audioverbindung.

    Mit Firefox ist ein solches Vorgehen nicht möglich und die vom Initiator des Meetings voreingestellte Videoqualität muss gleichermaßen für alle Teilnehmer verwendet werden. Passt das Videobild nicht durch die langsamste Leitung, dann gerät dort die Übertragung ins Stocken.

  • Nicht alle Videobilder aller Teilnehmer werden angezeigt bzw. aktualisiert

    Um das Nutzungserlebnis bei Meetings mit mehr als 10 Teilnehmern zu verbessern, haben wir eine Beschränkung für die gleichzeitige Aktualisierung der Videobilder aktiviert. Dies bedeutet, nur die Videobilder der sieben jeweils zuletzt aktiven Teilnehmer werden vollständig übertragen.

    Es entspricht dem Charakter eines guten Meetings, dass nicht alle Teilnehmer durcheinander, sondern nacheinander reden. Mit der Beschränkung der Videoübertragung auf die letzten sieben Redner sparen wir Bandbreite und reduzieren die Wahrscheinlichkeit von Bildausfällen bei langsamen Internetzugängen.

KONTAKT

KS-Team
Netz und Kommunikationssysteme
KS-Team
Netz und Kommunikationssysteme