• Zielgruppen
  • Suche
 

Hinweise für Speedport-Router

Neuere Modelle des Speedport-Routers der Telekom verwenden eine "Liste der sicheren E-Mail-Server", auf welcher die Mailserver großer Provider vermerkt sind. Ziel dieser Liste ist es, den ungewollten Versand von Spam - bspw. durch Malware - über Endkundenanschlüsse zu erschweren.

Die Mailserver der Universität befinden sich jedoch nicht auf dieser Liste, was dazu führt, dass keine E-Mails über die Universitätsserver versendet werden können.

Das genaue Vorgehen unterscheidet sich eventuell von Modell zu Modell, hier beispielhaft eine Anleitung für den Speedport W724V:

 

  • Öffnen Sie in Ihrem Browser die Seite http://speedport.ip
  • Geben Sie das Gerätepasswort ein, welches Sie auf der Rückseite Ihres Routers finden
  • Klicken Sie im oberen Menü auf den Punkt Internet
  • Im linken Menü klicken Sie anschließend auf Liste der erlaubten E-Mail-Server 
  • Hier tragen Sie nun einen der folgenden Server in das Textfeld neben URL oder IP-Adresse ein:

    • Für Studenten: smtp.stud.uni-hannover.de
    • Für Mitarbeiter: smtp.uni-hannover.de

Ab Seite 97 der Bedienungsanleitung des Speedport W724V wird dieses Vorgehen ebenfalls beschrieben.