• Zielgruppen
  • Suche
 

Zertifikatsprobleme mit Eudora 7.1

Seit Mitte April 2017 wird das digitale Wurzel-Zertifikat der Telekom, mit dem wir unsere Server-Zertifikate signieren lassen, von Eudora 7.1 nicht mehr akzeptiert. Zwar ist das Telekom-Zertifikat noch gültig und unbedenklich, jedoch gilt der zugrundeliegende Signaturalgorithmus "SHA1" als veraltet. Sie können zur vorübergehenden Behebung dem betroffenen Zertifikat besonderes Vertrauen aussprechen.

 

Bitte beachten Sie, dass der hier gezeigte Ablauf kein allgemeingültiges Vorgehen zur Behebung von Zertifikatsproblemen darstellt und nur für den vorliegenden Fall angewendet werden sollte.

 

 

Die Zertifikats-Fehlermeldung erscheint beim Verbindungsaufbau mit dem Mail-Server mail.uni-hannover.de mit TLS. Leider wirkt die Bestätigung mit "YES" zur zukünftigen Verwendung des Zertifikats nicht wie erwartet.

 

Wählen Sie im Menü "Tools" den Punkt "Options". Sie können die Abbildung durch Anklicken vergrößern.

 

Wählen Sie die Schaltfläche "Last SSL Info". Hierzu müssen Sie bereits einen Verbindungsversuch unternommen haben. Klicken Sie dazu ggf. vorher auf das Smart-Icon "Check Mail" im Eudora-Hauptfenster.

 

Starten Sie den "Certificate Information Manager" über die entsprechende Schaltfläche.

 

Fügen Sie zunächst das Telekom-Zertifikat zu Ihrer Liste der vertrauenswürdigen Zertifikate hinzu. Stellen Sie sicher, dass der Zertifikats-Fingerabdruck ("Thumbprint") identisch mit dem hier abgebildeten ist. Danach wählen Sie "Done" und "OK" in den unterliegenden Fenstern. Schließen Sie Eudora und starten Sie erneut. Sie erhalten beim Verbindungsaufbau abermals eine Fehlermeldung und navigieren wie gezeigt zum Certificate Information Manager. Fahren Sie dann beim folgenden Punkt fort.

 

Fügen Sie jetzt das DFN-Zertifikat hinzu. Vergleichen Sie bitte den Thumbprint. Starten Sie Eudora neu.

 

Fügen Sie bitte das Zertifikat der Leibniz Universität hinzu (Thumbprint vergleichen, Eudora neu starten).

 

Zuletzt fügen Sie bitte ein weiteres Zertifikat der Leibniz Universität hinzu (Thumbprint vergleichen). Nach einem Neustart von Eudora sollte eine Verbindung zum Mailserver des Rechenzentrums erfolgreich verlaufen.