• Zielgruppen
  • Suche
 

HLRN II: Die neue Notstromversorgung des RRZN

Im November 2007 wurde die neue Notstromversorgung des RRZN von der Firma EURO – Diesel geliefert.
Die Diesel-USV hat die Aufgabe, den neuen HLRN im Gebäude 1210 und die Infrastruktur unterbrechungsfrei zu versorgen. Die Tanks sind so ausgelegt, dass dieses bis zu 24h möglich ist.
Die wesentlichen Komponenten sind auf den Bildern dargestellt und erläutert.
Die USV ist eine kinetische USV, d. h. sie verwendet keine Batterien, sondern speichert kinetische Energie in einem Außenrotor, um kurze Spannungsausfälle zu kompensieren. Batterien hat nur der Anlasser vom Diesel.
Durch dieses System fallen keine hohen Wartungskosten und Entsorgungskosten der Batterien an.
Durch die große Leistung der USV ist auch kein Notlicht erforderlich, da alle Stromverbraucher an der USV angeschlossen sind.

Anlieferung und Einbau

Asynchronmaschine mit Außenläufer, als Akkumulator für kinetische Energie mit Synchronmaschine (grau) und Diesel (blau)
Asynchronmaschine mit Außenläufer, als Akkumulator für kinetische Energie mit Synchronmaschine (grau) und Diesel (blau)
Der schallgedämmte Raum der USV mit Belüftung
Der schallgedämmte Raum der USV mit Belüftung
Der Diesel von MTU
Der Diesel von MTU
Synchronmaschine (rechts) mit Asynchronmaschine mit Außenläufer, Speicher der kinetischen Energie (Mitte)
Synchronmaschine (rechts) mit Asynchronmaschine mit Außenläufer, Speicher der kinetischen Energie (Mitte)
Synchronmaschine
Synchronmaschine
Einbringung in den USV-Raum
Einbringung in den USV-Raum