• Zielgruppen
  • Suche
 

Die organisatorische Struktur des HLRN

Sieben Bundesländer, ein Rechner - der HLRN. Der Verbund für Hoch- und Höchstleistungsrechnen wird von sieben Bundesländern im Norden der Bundesrepublik Deutschland getragen: Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

Das HLRN 3 System besteht aus zwei beinahe identischen Komplexen. An den beiden Standorten Hannover und Berlin steht jeweils ein "Supercomputer"-System Cray XE30/XE40 mit in Summe fast 100000 Prozessorkernen zur Verfügung. Die enge Verbindung beider Komplexe ist durch eine optische 10 Gbit/s-Netzwerkverbindung, symbolisiert durch die rote Perlenkette, realisiert. Dadurch lassen sich beide Standorte als ein System betreiben und nutzen. In Hannover stehen zusätzlich für spezielle Zwecke zwei zusätzliche sog. SMP-Cluster zur Verfügung, welche es auf insgesamt 64 mit viel RAM ausgestatteten Rechenknoten (~2300 Rechenkerne) gestatten, besonders speicherintensive Probleme zu behandeln. Den Nutzern stehen je Komplex etwa 4 Petabyte Festplattenspeicher für Arbeitsdaten zur Verfügung.

Der Verwaltungsrat, die Technische Kommission und der Wissenschaftliche Ausschuss bilden zusammen mit den beiden Betreiberstandorten das organisatorische Gerüst des Verbundes.

Ausführliche Dokumentation finden Sie auf den Webseiten des HLRN.