• Zielgruppen
  • Suche
 

Funktionsbezogene E-Mail-Adressen zur IT-Sicherheit

Im November 2005 erschien das B-Rundschreiben Nr. 42/2005 zur Einrichtung
funktionsbezogener E-Mail-Adressen zur IT-Sicherheit.

Jedes Institut und jede Einrichtung an der LUH muss über eine solche personenunabhängige Adresse erreichbar sein, damit eine schnelle und zielgerichtete Informationsweitergabe gewährleistet ist.

Diese Mail-Adresse wird vom Rechenzenrtum genutzt, um sicherheitsrelevante Informationen wie zum Beispiel:

  • Informationen über akute Sicherheitsrisiken
  • gesperrte Geräte
  • Veranstaltungen des Rechenzentrums zum Thema Sicherheit

an das Institut zu übermitteln.

Die Mailadresse hat folgenden Aufbau:  sec-kürzel@ou.uni-hannover.de

Der Adressteil <kürzel> ist der einrichtungsbezogene Anteil der Adresse und soll so gewählt werden, dass die Einrichtung innerhalb der LUH dadurch eindeutig bestimmt ist. Es bietet sich an, das eventuell schon etablierte Kürzel der Einrichtungs-Subdomäne zu verwenden.

Beispiel:
Subdomäne ist rrzn.uni-hannover.de, Sec-Adresse ist sec-rrznou.uni-hannover.de

Die  Mail-Adresse wird von einer verantwortlichen Person über ein einfach zu bedienendes Web-Interface gewartet und soll die Funktionalität eines Verteilers erfüllen:
Alle Personen, die die sicherheitsrelevanten Meldungen des Rechenzentrums erhalten sollen, werden zur Weiterleitung in den Konfigurationseinstellungen der einrichtungseigenen  Sec-Adresse eingetragen. Somit werden alle an diese Adresse gesandten E-Mails automatisch in die persönlichen Mailboxen aller zuständigen Personen weitergeleitet.

Der Einrichtung, bzw. der damit beauftragten Person obliegt es, diesen Verteiler in Form einer Weiterleitungsliste aktuell zu halten.