• Zielgruppen
  • Suche
 

Selbsttests

Test auf "offene Ports"

Jeder mit dem Internet verbundener Computer kann für andere Systeme Dienste anbieten, wie z.B. die Freigabe von Dateien und das Bereitstellen von Webseiten. Dazu müssen auf dem Internet-Rechner "Türen geöffnet werden", sog. Ports, die der Software den Datenaustausch ermöglichen. Wird in einer solchen Software ein Fehler bekannt, können Angreifer von außen über den offenen Port in das System eindringen. Das nutzten Würmer wie Lovsan/Blaster und Sasser aus, um sich ohne Zutun des Anwenders zu verbreiten und tausende von Rechnern zu infizieren.

Ein normaler Arbeitsplatzrechner sollte im Internet keine Dienste anbieten. Das reduziert das Risiko und schränkt die Internet-Nutzung nicht ein. Der Selbsttest von heise Security und dem Landesbeauftragten für Datenschutz in Niedersachsen überprüft Ihr System auf offene Ports.

Browser und E-Mail-Client

TLS, SSL und Zertifikate

  • Güte der SSL-/TLS-Einstellungen und -Unterstützung von Clients:

  • Güte der SSL-/TLS-Einstellungen & des Zertifikats für Webserver:

  • Informationen zu Client- bzw. Nutzerzertifikaten: