ServicesIT SicherheitFirewallAngeboteGateway Firewall
HTTP-Fehlermeldung aufgrund von Firewalling

HTTP-Umleitung durch LUH-Firewall (Zugriffsfehler)

Diese Informations-Seite ist für Sie gedacht, falls Sie beim Versuch, zu einer ganz anderen Webseite zu surfen, hier gelandet sind. Die Firewall des LUH-Netzes dürfte Ihren Zugriff unterbunden und hierher umgelenkt haben - dieses ist quasi die "Fehlermeldung" dazu und erklärt Ihnen den Fehler und was zu tun ist.

IHRE IP-ADRESSE

Ihre IP-Adresse lautet: 18.215.33.158

FEHLERSITUATION

Der Fehler tritt unter folgenden Bedingungen auf:

  • Sie sind mit Ihrem Rechner über das Netzwerk der LUH (Festnetz; im WLAN oder per VPN tritt der Fehler nicht auf) mit dem Internet verbunden,
  • Ihr Rechner (genauer die von Ihrem Rechner verwendete IP-Adresse) ist nicht für die Internet-Nutzung zugelassen.

Dass Ihr Rechner nicht für die Internet-Nutzung zugelassen ist, kann zwei Gründe haben (s.u.). Bitte wenden Sie sich unter Verweis auf diese Webseite an Ihren System-Administrator.

Sollten Sie diesen nicht kurzfristig erreichen können und glauben Sie, dass Ihr Rechner mit Malware infiziert ist (sehr wahrscheinlich, wenn Ihr Rechner bis vor kurzem noch problemlos im LUH-Netz funktionierte), so wenden Sie sich auch gerne direkt an den IT-Service-Desk oder das Sicherheitsteam.

ALS "UNBENUTZT" VERZEICHNETE IP-ADRESSE

Datenverkehr von eigentlich nicht genutzten IPv4-Adressen wird bewusst an der Gateway-Firewall unterbunden. Zu diesem Zweck wird im Rechenzentrum solchen IP-Adressen eine Kategorie ("special-unused") zugeordnet. Diese Zuordnung erfolgt in Absprache mit den dezentralen System-Administratoren, die für die Vergabe von IP-Adressen in ihren jeweiligen Einrichtungen zuständig sind. Bitte wenden Sie sich an Ihren Administrator, damit er

  • Ihnen, falls noch nicht erfolgt, die IP-Adresse zuteilt,
  • dieser im Rechenzentrum eine andere Kategorie (z.B. "client-normal") zuweisen lässt
  • und auch beim Rechenzentrum einen statischen DHCP-Eintrag veranlasst (falls die DHCP-Server des Rechenzentrums genutzt werden; die Angabe der MAC-Adresse des Rechners ist notwendig).

Normalerweise geht die Kategorisierung als unbenutzte IP-Adresse damit einher, dass der IP-Adresse kein DNS-Name zugeordnet ist (es gibt aber Ausnahmen).

BLOCKIERTE IP-ADRESSE (Z.B. WG. MALWARE)

Eine eigentlich in Benutzung befindliche IP-Adresse kann auch bewusst an der Gateway-Firewall für sämtlichen Datenverkehr in und aus dem Internet gesperrt werden.Grund dafür ist meist ein Sicherheitsvorfall mit dieser IP: es dient der Gefahrenintervention und soll weiteren Missbrauch des Rechners durch Hacker, das Runterkopieren von Daten oder den Diebstahl von Passwörtern verhindern. Schließen Sie solche Systeme nicht auf anderen Wegen an das Internet an, klären Sie im Interesse der Daten der Universität und Ihrer Daten erst ab, warum das System gesperrt wurde.

Die Sperrung erfolgt durch Zuweisung einer dafür vorgesehenen Kategorie ("special-blocked") im Rechenzentrum. Die Blockierung erfolgt dabei entweder in Absprache mit den dezentralen Einrichtungen oder auf Veranlassung des Rechenzentrums aufgrund von Sicherheitsvorfällen. Die Grundlage für solche Sperrungen ist Par. 8 der IT-Sicherheitsordnung der LUH, die Sperrungen werden zeitnah den Einrichtungen (normalerweise den Systemadministratoren) mitgeteilt.