• Zielgruppen
  • Suche
 

Installation der SAP-GUI für Uni2001

Für die Nutzung der SAP-GUI im Umfeld des Uni2001-Projekts ist die Installation mehrere Komponenten notwendig. Wir haben die Installation möglichst weit automatisiert, die Verwendung dieser automatisierten Installation beschreiben wir hier. Darüber hinaus gibt es für besondere Installation, bei Problemen oder für Testinstallation und Teilupdates eine Anleitung für die händische, schrittweise Installation.

Die hier beschriebene Installation richtet einen normalen, einfachen SAP-GUI-Arbeitsplatz ein. Dieses umfasst die folgenden Komponenten

  • SAP-GUI (GUI & Logon)
  • NWSSO-SLC (Verschlüsselung, Authentisierung)
  • inkl. der nötigen SAP-Patches
  • Anpassungen (z.B. Konfigdateien, Registry-Keys, Menü-Einbindung)

Sollten weitere Komponenten notwendig sein, so kann man entweder der manuellen Installation folgen oder die hier beschrieben automatisierte Installation hinterher durch weitere Komponenten aus dem vollen SAP-GUI-Paket (vgl. entsprechender Abschnitt in der Anleitung zur händischen Installation) erweitern.

SAP-GUI und NWSSO mit Patches

Die benötigten SAP-Software-Komponenten sind inklusive Patches in ein Paket integriert. Sie können es durch Ausführung der Datei LUIS-SAPClient_20170519_PL13.exe installieren. Dabei müssen Sie nur das Gesamtpaket auswählen und bestätigen.

SAPGui-Installation Begrüßung
SAPGui-Installation Paketauswahl
SAPGui-Installation Fortschritt
SAPGui-Installation Abschluss

Silent-Installation (für Administratoren / Softwareverteilung)

Alternativ können Sie auch diese Installation voll automatisch im Hintergrund ausführen. Dafür müssen Sie beim Aufruf des Installers nur eine Option anhängen:

  • für eine automatische Installation mit Fortschrittsansicht:
    LUIS-SAPClient_20170519_PL13.exe /noDLG
  • für eine komplett im Hintergrund ablaufende Installation:
    LUIS-SAPClient_20170519_PL13.exe /Silent

SAP-Client Anpassungen für Uni2001

Es sind noch Uni2001-spezifische Anpassungen nötig, die wir derzeit noch nicht automatisiert haben. Vorerst müssen Sie diese händisch vornehmen: 

  • (Früher war eine Anpassung der gss.xml notwendig, die aber seit 29.10. im obigen Paket integriert war. Nun ist gar keine gss.xml-Anpassung mehr notwendig.)
  • Sie müssen noch Ihre SapLogonTree.xml & saplogon.ini (Konfiguration bzgl. der Server-Verbindungen) anpassen. Sie sollten nicht wie früher diese Dateien lokal am Client oder in Nutzerprofile installieren - im Gegenteil, sie sollten sie dort so vorhanden entfernen. Stattdessen konfigurieren Sie bitte das automatische Holen und Erneuern der Konfiguration von einem Server bei uns durch Einspielen der Registry-Anpassung appconf-sapconfig.reg (automatisch einspielen mit regedit.exe /s appconf-sapconfig.reg).

Beachten Sie bitte, dass Sie evt. bei den bisherigen TeleSec-Karten ein anderes Zertifikat der Karte wählen müssen (vgl. Troubleshooting).

Ergebnis & Hinweise

Die oben beschriebenen Installationsschritte installieren die SAP-GUI-Software und die Client-Verschlüsselungssoftware NWSSO. NWSSO greift auf den Microsoft-Zertifikatsspeicher zu, der wiederum auf die Smartcard zugreifen soll. Für die Smartcard-Nutzung ist jedoch noch die Smartcard-Treibersoftware erforderlich! Die dafür notwendige Software ist grundsätzlich unabhängig von der SAP-Software und gesondert auf der Seite Smartcard-Installation beschrieben.

Updates der SAP-Software können einfach durch Neuinstallation des Gesamtpaketes wie oben beschrieben erfolgen.

Weitere Einstellungen

Für die Verwendung von NWSSO, die im Uni2001-Umfeld zwingend ist, ist eine richtig gestellte Uhr des PCs zwingend. Bereits eine Abweichung von wenigen Minuten führt zu Verbindungsfehlern (SNC-Fehlern). Sie sollten unbedingt den Client-PC an einen Zeitserver anbinden:

  • in einer Windows-Domäne an den DC, den DC selbst an einen Zeitserver,
  • Einzelrechner direkt an einen Zeitserver.

Die meisten Hochschulen dürften eigene netzinterne Zeitserver verwenden, für die LUH ist dieses als Time-Service beschrieben.