• Zielgruppen
  • Suche
 

Umgang mit der Smartcard

Nicht nur bei der Beantragung hat man mit der Smartcard zu tun. Auch bei der täglichen Nutzung oder wenn man die Smartcard nicht mehr braucht bzw. das enthaltene Zertifikat abläuft. Im Folgenden werden Hinweise für typische Dinge dieser Art gegeben.

PIN-Änderung

Nach Erhalt der Smartcard gilt die PIN, die bei der Beantragung der Samrtcard selbst gewählt und eingetragen wurdeNach längerer Nutzung empfiehlt es sich jedoch, die PIN zu ändern, insbesondere falls die PIN anderen bekannt wurde. Ein guter Anlass ist z.B. auch immer ein Rechnerwechsel oder eine PC-Neuinstallation.

Die PIN darf nur aus Ziffern bestehen und ist 8 Zeichen lang. Auch wenn das Tool ggf. Buchstaben zuließe, würde das mit einigen Readern und NWSSO nicht funktionieren.

Für den PIN-Wechsel steht ein grafisches Tool zur Verfügung: change_smartcard_pin.exe

Alternativ (und auch falls das Tool nicht funktionieren sollte) können Sie über die Eingabeaufforderung die PIN ändern: 

  • über den Startknopf und das Eingabe-/Suchfeld unten links "cmd" aufrufen, die Eingabeaufforderung (schwarz mit weißer Schrift, terminal-ähnlich) erscheint
  • dort folgende Befehlssequenz in einer Zeile eingeben und Return drücken:
    "%ProgramFiles%\OpenSC Project\OpenSC\tools\pkcs15-tool.exe" --change-pin
  • zunächst die alte PIN und dann zweimal die neue PIN eingeben

Sicherheitshinweise

Die Smartcard ist personenbezogen und darf nicht weitergegeben werden. Ebenso muss die PIN geheim gehalten werden und darf nicht anderen Personen, auch nicht der RA mitgeteilt werden (Ausnahme: initiale PIN ist bei Antragsstellung ins Webformular einzutragen, aber auch nur dort).

Sie dürfen auch nicht angewiesen werden, die Smartcard oder PIN anderen zur Nutzung zu überlassen.

Smartcards sind nicht am Arbeitsplatz aufzubewahren. Wenn Sie den Arbeitsplatz verlassen (z.B. zum Mittagessen, zu einer Besprechung) sollten Sie die Smartcard aus dem Lesegerät entfernen und mitnehmen. Ihr SAP-Arbeitsplatz ist darüber hinaus zu sperren (Drücken der Windows-Taste zusammen mit "L", L wie das englische lock).

Täglicher Umgang

Die Smartcard ist sorgsam zu behandeln. Wie z.B. auch bei Konto-Karten sollten sie nicht verdrecken und sind vor Verbiegen zu schützen. Ein einfaches Tragen in der Hosentasche ohne Schutz ist der Lebensdauer nicht zuträglich.

Dennoch sind die Karten mitzunehmen. Sie sollten die Karte nicht am Arbeitsplatz liegen lassen.

Überflüssige Smartcard

Sollte die Smartcard-HSM nicht mehr notwendig sein, weil der SAP-Zugang nicht mehr benötigt wird, der Mitarbeiter ausscheidet, das enthaltene Zertifikat abläuft oder die PIN zu häufig falsch eingegeben wurde, so ist die Smartcard trotzdem nicht einfach wegzuschmeißen: sie kann neu formatiert und wieder benutzt werden!

Bitte senden Sie nicht mehr benötigte Smartcards an die RA in Hannover zurück. Die Adresse ist auf die Rückseite der Karte aufgedruckt, bitte legen Sie Ihre PIN nicht bei.

Nicht mehr benötigte bisherige T-Systems-TCOS-Karten können nicht wiederverwendet werden und sollten mechanisch oder durch zu häufige PIN-Fehleingabe unbrauchbar gemacht werden.