• Zielgruppen
  • Suche
 

Videokonferenzen

Banner Videokonferenzen

Kurzbeschreibung

Wir bieten Ihnen Lösungen zur Durchführung von Videokonferenzen an. Welche Netzkomponenten und -dienste eingesetzt werden und welche Endgeräte genutzt werden, erfahren Sie in diesem Seitenbereich. Mit dem Begriff »Videoconferencing« sind in der Regel Konferenzen über das IP-Datennetz gemeint. 

Als Einsatzgebiete für Videokonferenzen empfehlen sich Besprechungen zwischen räumlich verteilten Arbeits- und Projektgruppen. Auch bei Veranstaltungen mit einer Gruppe von Personen an jedem Standort kann ein Einsatz sinnvoll sein. Außerdem können mit dieser Technologie beispielsweise Fern-Vorlesungen, bei denen eine Interaktion mit den Hörern möglich sein soll, abgehalten werden.

Ihre Vorteile

  • Minimierung von Reisekosten
  • Zeitaufwand für dezentrale Treffen wird klein gehalten
  • Betreuung Ihrer Videokonferenz durch Fachleute
  • Flexible Einsatzmöglichkeiten der Videokonferenz-Technologie durch Zusammenschaltung unterschiedlicher Hardware- und Softwareclients in einer Konferenz

Videokonferenz-Angebote an der LUH

Nutzung des DFNConf-Dienstes

Der DFNConf-Dienst ermöglicht die Zusammenschaltung einer Reihe von Teilnehmern mit unterschiedlichen Geräten/Software zu einer Videokonferenz. Das Spektrum erstreckt sich dabei vom browserbasierten Zugang am PC über Apps auf Mobilgeräten bis zum Videokonferenzgerät mit SIP/H.323. Auch eine nur-Audio-Teilnahme per Telefon ist möglich.

Nutzung von Cisco WebEx Meetings (Testbetrieb)

Cisco WebEx Meetings ist ein kommerzielles Angebot der Fa. Cisco zur Durchführung von Videokonferenzen (Meetings). Bedienstete der Leibniz Universität Hannover können eine Gastgeberlizenz beantragen und Meetings mit jeweils bis zu 200 Teilnehmern durchführen.

Nutzung von Jitsi Meet (Testbetrieb)

Jitsi Meet ist eine Open-Source-Plattform für die Durchführung von Videokonferenzen. Zu den Leistungsmerkmalen zählen neben der vergleichsweise einfachen Bedienbarkeit eine integrierte Chat-Funktion sowie eine Desktop-/Anwendungsfreigabe. Das LUIS hostet Jitsi Meet auf eigenen Servern.

Nutzung von Cisco WebEx Training (Testbetrieb)

Cisco WebEx Training ist ein kommerzielles Angebot der Fa. Cisco zur Durchführung von Online-Schulungen. Bedienstete der Leibniz Universität Hannover können darüber Schulungen mit jeweils bis zu 500 Teilnehmern durchführen.

Nutzung von Cisco WebEx Events (Testbetrieb)

Cisco WebEx Events ist ein kommerzielles Angebot der Fa. Cisco zur Durchführung von Webinaren und Online-Großveranstaltungen. Bedienstete der Leibniz Universität Hannover können damit online vor bis zu 10000 Teilnehmern auftreten.

Nutzung von BigBlueButton innerhalb von Stud.IP (Testbetrieb)

Insbesondere für E-Learning-Szenarien ist die Plattform BigBlueButton geeignet. Durch die Integration in Stud.IP können dort direkt innerhalb von Veranstaltungen Meetings erstellt und durchgeführt werden.

Der Dienst wird von der E-Learning Support Abteilung (ELSA) betrieben, daher sind Supportanfragen zu diesem Dienst direkt an die ELSA zu richten.

Anleitung zu den BigBlueButton-Meetingfunktionen innerhalb von Stud.IP

Webkonferenzen per Adobe Connect durchführen

Sie benötigen Funktionalitäten wie Document Sharing oder Chat innerhalb einer Konferenz? Das DFN bietet dafür eine Möglichkeit zur Durchführung von Webkonferenzen an. Diese Konferenzen können nur vom PC oder Tablet/Smartphone aus genutzt werden, der Beitritt mit Videokonferenzsystemen ist nicht möglich.

Beratung Videokonferenz-Geräte

Sie möchten Videokonferenz-Geräte beschaffen? Wir beraten Sie gerne.