• Zielgruppen
  • Suche
 

Videokonferenzen durchführen

Videokonferenzen nach dem H.323-Standard kommen besonders dort zum Einsatz, wo es auf hohe Übertragungsqualität ankommt bzw. je Standort mehrere Personen an einer Konferenz teilnehmen wollen. Üblicherweise werden für diese Art von Konferenzen spezielle Videokonferenzgeräte mit hochwertigen Kameras eingesetzt, die Steuerung geschieht hierbei einfach mittels einer Fernbedienung.

Möglichkeiten zur Teilnahme an einer Videokonferenz am LUIS

Am LUIS gibt es in drei Räumen fest installierte Geräte vom Typ Polycom, alle unterstützen Videokonferenzen in HD-Qualität (1280*720 Bildpunkte) sowie Präsentationsübertragungen nach dem H.239-Standard, eines der Geräte sogar Konferenzen in Full-HD (1920*1080 Bildpunkte).

Es handelt sich um folgende Räume:

 

  • 3D-Raum (B024): ca. 25 Plätze, 2 Projektionsleinwände, externe Kameras mit Kamerasteuerung

 

  • B221: ca. 7 Plätze, 1 TFT-Display 40"

 

 

Die Räume können nach Verfügbarkeit auch von anderen Einrichtungen der Leibniz Universität Hannover für Videokonferenzen genutzt werden. Bitte wenden Sie sich für entsprechende Anfragen an Herrn Oltmann, Tel. 3137. Ein mobiler Einsatz der vorhandenen Geräte ist grundsätzlich nicht möglich.

Durchführung von Videokonferenzen

Möchten Sie nur einen einfachen Videoanruf zwischen zwei Standorten (Punkt-zu-Punkt-Verbindung) durchführen, können Sie die Gegenstelle einfach über die IP-Adresse oder die H.323-Nummer (sofern bekannt) anwählen.

Bei mehr als zwei Teilnehmern ist stattdessen die Anwahl einer zentralen Komponente (sog. MCU) notwendig. Hierfür kann der Videokonferenzdienst des DFN genutzt werden, weitere Kosten entstehen dabei nicht.

Zur Durchführung einer Konferenz über den DFN-Videokonferenzdienst muss vorab auf dem DFNVC-Portal eine Konferenznummer generiert werden, die dann allen Teilnehmern bekanntgegeben wird. Bei der Generierung dieser Nummer sollte ein Admin-Passwort festgelegt werden. Dieses dient zur Steuerung der Konferenz über die Weboberfläche, sofern benötigt.

Nachdem die Teilnehmer mit ihrem VC-Gerät die Konferenznummer angewählt haben, sind sie mit der Konferenz verbunden. Über einen Login mit Konferenznummer und Admin-Passwort auf dem Konferenz-Webportal können Sie bei Bedarf diverse Einstellungen, wie etwa eine Änderung der Bildaufteilung, vornehmen, Auch eine zentrale Aufzeichnung der Konferenz ist auf diesem Weg möglich, die aufgezeichnete Datei kann dann später heruntergeladen werden.

Teilnahme an einer Videokonferenz per Telefon

Auch eine Nur-Audio-Teilnahme an einer DFN-Videokonferenz per Telefon ist über ein Einwahlgateway möglich. Wählen Sie hierfür auf dem Telefon die Nummer nach folgendem Schema:

030 / 200 - <Konferenznummer ohne 0049100>

Daraufhin sollten Sie ohne Verzögerung mit der Konferenz verbunden werden. Die Nutzung dieser Nummer ist von dienstlichen Anschlüssen der Leibniz Universität Hannover kostenfrei.

Teilnahme externer Teilnehmer per ISDN-Videokonferenzgerät

 Die Übertragung der Daten findet bei einer Videokonferenz über das IP-Datennetz statt. Videokonferenzen per ISDN sind inzwischen wegen der limitierten Datenrate und anfallender Gebühren nicht mehr üblich, falls es bei einem externen Teilnehmer den Bedarf nach einer Teilnahme per ISDN gibt, kann hierfür das ISDN-Gateway des DFN genutzt werden. Hierzu muss der externe Standort sich auf diesem Gateway einwählen. Hinweise zu der geräteabhängig zu nutzenden Einwahlnummer finden Sie auf den Seiten des DFN.

Weitere Hinweise

Weitere Erläuterungen und aktuelle Hinweise finden Sie auf dem

sowie auf den Seiten des